Textfeld: Textfeld: Textfeld: Textfeld:

[a:]

 

 

PRAXIS FÜR LOGOPÄDIE  .  ANJA LOTTER

 

 

 

Zu meinem therapeutischen Angebot gehört auch ein spezielles Hörtraining nach dem
Verfahren des Legasthenie-Forschers
Dr. Kjeld Johansen.


Manche Kinder mit Sprach- und Lernschwierigkeiten haben Hörprobleme. Es fällt ihnen
schwer, gesprochene Sprache zu verstehen und zu verarbeiten.

Die Ursachen hierfür sind vielfältig. So kann das Gehör etwa durch Ohrenentzündungen

in der frühen Kindheit beeinträchtigt worden sein.

Die folgenden Symptome können bei Kindern auf Hörprobleme hindeuten:

-         kurze Aufmerksamkeitsspanne

-         Ablenkbarkeit

-         Überempfindlichkeit gegenüber Geräuschen

-         Missverstehen von Fragen

-         Verwechslung ähnlich klingender Wörter oder Buchstaben

-         zögerndes Sprechen

-         schlechtes Leseverständnis
-         viele Rechtschreibfehler


Was ein Kind nicht richtig hören kann, kann es auch nicht richtig sprechen und schreiben.
Ein Kind, das nicht in idealer Weise hören kann, muss allein für das Zuhören eine

ungleich größere Anstrengung aufbringen als normal hörende Kinder.
Es konzentriert sich - etwa in der Schule - sehr stark auf das Verstehen des Gehörten
und kann deshalb in anderen Bereichen nicht mehr die geforderte Aufmerksamkeit

aufbringen.
Der damit einhergehenden Überforderung und Frustration entziehen sich manche Kinder,
indem sie ihre gesamte Aufmerksamkeit herabsetzen.

 

Durch eine Verbesserung seiner Hörfähigkeit kann ein Kind gehörte Sprache leichter

verstehen. Es kann sich längere Sätze besser merken und Laute sicherer voneinander

unterscheiden. Dies führt zu einem erfolgreicheren Umgang mit Sprache und zu

Fortschritten in der Lese- und Schreibkompetenz.

 

Der dänische Legasthenie-Forscher Dr. Kjeld Johansen hat eine Methode entwickelt,

mit der Hörprobleme festgestellt, gemessen und therapiert werden können.

Das Johansen-Hörtrainings-Programm kann bei Legasthenie ebenso angewandt werden

wie bei auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen sowie bei
Sprachentwicklungsstörungen.

Erster Schritt dieses Hörtrainings, das ich in meiner Praxis anbiete, ist eine detaillierte

Untersuchung des Gehörs und der auditiven Wahrnehmungsfähigkeit des Kindes.

So wird festgestellt innerhalb welcher Frequenzbereiche gut gehört wird.

Den Ergebnissen dieser Hörprüfung entsprechend wird eine CD mit einem speziell

erarbeiteten Hörprogramm (Musik und/oder Geräusche) erstellt, die das Kind täglich 10

bzw. 15 Minuten anhört. Das Programm ist in einer Weise auf das einzelne Kind

zugeschnitten, dass genau die Frequenzen stimuliert werden, die von der optimalen

Hörkurve abweichen. Gleichzeitig wird bei den meisten Kindern das rechte Ohr stärker

stimuliert als das linke, um die Dominanz des für das Hörverständnis wichtigen rechten

Ohrs zu stärken.

Nach ungefähr acht Wochen wird eine neue Hörüberprüfung vorgenommen. Dann wird dem
Kind gegebenenfalls eine weitere, auf den bisherigen Behandlungserfolg abgestimmte CD
ausgehändigt.

Weiterführende Informationen zum Hörtraining nach Dr. Kjeld Johansen finden Sie unter folgendem Link:

www.hoertraining-ias.de

Praxis für Logopädie   .   Anja Lotter   .   Wartburgstraße 19   .   10825  Berlin-Schöneberg   .   (030) 789 55 731   .   U  Bayerischer Platz

Textfeld: Home      .      Zu meiner Person      .      Die Praxis      .      Behandlungsfelder      .      Hörtraining      .      Kontakt      .      Anfahrt